Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

MRC Neukirchen v. Wald e.V. im ADAC

Vorschaubild

Robert Sageder

Passauer Str. 31
94154 Neukirchen vorm Wald

Telefon (08504) 93541 privat
Telefax (08504) 93540

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.mrc-neukirchen.de

Team MRC

Kurzinfo:

Motorradclub: Gegründet 1977
Mitglieder: ca. 85
Clublokal: Gasthaus "Zum Kirchenwirt", Neukirchen v. Wald
Clubstammtisch: jeden Freitag ab 20.00 Uhr.


Wenn keine Tour geplant ist, treffen wir uns immer am Sonntag um 13.00 Uhr
an der ESSO-Station Sageder in Neukirchen v. Wald zum Biken.

Homepage:
http://mrc-neukirchen.de


Aktuelle Meldungen

MRC feiert 40. Geburtstag

Auf eine 40-jährige sehr abwechslungsreiche Vereinsgesichte können mit Stolz die Mitglieder des MRC Neukirchen v. Wald e.V. im ADAC zurückblicken. Offiziell wurde der Neukirchner Motorradclub am 05. August 1977 von 14 motorradbegeisterten Freunden gegründet. Zur Jubiläumsfeier im Clublokal „Zum Kirchenwirt“ in Neukirchen v. Wald konnten Teammanager Armin Juhass und 1. Vorstand Robert Dehner neben zahlreichen Mitgliedern auch die Gründungsmitglieder Hans-Günther Sageder, Rudolf Sageder, Alois Kölbl (alle Neukirchen v. Wald) und Rudi Simmeth (Passau), sowie 1. Bürgermeister Georg Steinhofer und Vorstandsrat Andreas Dinzinger vom ADAC Südbayern willkommen heißen. Bereits beim Eintritt in den Veranstaltungssaal spürte man das besondere Flair der 40-Jahr-Feier, bei dem die Mitglieder im Mittelpunkt standen. Gleich zu Beginn des Abends wurde jedes Clubmitglied mit einer obligatorischen kleinen „Ankunftshalbe“ oder einem Glas Sekt beim Stehempfang begrüßt.
Im liebevollen mit Motorsporttransparenten vom Team MRC um Sportdirektor Jürgen Streifinger geschmückten Festsaal warteten eine kleine Palette von ausgewählten Motorrädern, wie eine aktuelle Rennmaschine R6 aus dem Yamaha-Cup oder eine Honda CB 500 Four aus den Gründungsjahren im extra aufgebauten „Fahrerlager-Pavillon auf die Gäste. Bürgermeister Georg Steinhofer bedankte sich bei seinem Grußwort beim MRC Neukirchen v. Wald im Namen der Gemeinde für die zahlreichen Veranstaltungen, die der Club u.a. zum Thema Sicherheit abhalte und erwähnte hier besonders die alljährliche Übergabe der Warnwesten an die Schulanfänger in der Grundschule Neukirchen. Stolz und ein wenig Neid zeigte ADAC-Vorstandsrat Andreas Dinzinger in seiner Funktion als Ortsclub-regionalbeauftragter. Stolz einerseits einen solchen Verein mit so vielen Aktivitäten in den Reihen des ADAC zuhaben. Neid anderseits als Funktionär eines Ortsclubs, bei dem der Zusammenhalt und der Clubstammtisch nicht so gelebt werden, wie beim MRC Neukirchen v. Wald e.V. im ADAC.
An so einem Abend durften natürlich Ehrungen verdienter Mitglieder nicht fehlen. Hans-Günther Sageder und Marcus Breinbauer erhielten für ihre langjährige Tätigkeit als 1. Vorsitzende und Alois Muttenhammer als langjährige Kassier und „Boxenchef am Salzburgring“ als erste MRC Mitglieder überhaupt, die heuer neu eingeführte ADAC Ehrennadel für besondere Verdienste. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im ADAC wurde Rudi Simmeth aus Passau geehrt.
In zwei sehenswerten Power Point Präsentationen von Rudolf Sageder (1977 – 2002) und Robert Dehner ließ man das MRC-Clubleben seit der Gründung bis zur Gegenwart im gesellschaftlichen und sportlichen Bereich noch einmal Revue passieren. Dabei fehlten die legendären MRC-Faschingsbälle, MRC Wiesenfeste in den 80er und 90er Jahren eben so wenig, wie die zahlreichen Ausfahrten zu diversen Motorradrennen in Europa. Besonders die vielen Besuche beim tschechischen Grand Prix in Brno und die Alpenfahrt bzw. MRC Tour jeweils zum Saisonabschluss zeigten die lustige Seite der Ausflüge.
Die Besuche bei den Partnerclubs in Österreich (MC Kopfing) und Italien(MC Montecchio-Maggiore) wurden ebenso entsprechend gewürdigt. Gespickt war die Präsentation auch mit den sportlichen Highlights des MRC-Racing-Teams in den letzten 40 Jahren. Herausragend war 2006 hier die Teilnahme von Christoph Schönberger im Red-Bull Cup im Rahmen der MotoGP und der beachtliche 6. Gesamtplatz 2003 von Martin Piller im ADAC Dark Dog Challenge innerhalb der internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Den motorsportlichen clubeigenen Veranstaltungen wie das Fahr- und Sicherheitstraining am Salzburgring, das Motorradtraining in Neukirchen oder die stets beliebte Clubmeisterschaft war ebenfalls ein Block gewidmet. Der Vortrag machte aber auch deutlich, dass der MRC mit seinen 83 Mitgliedern für die Zukunft gut aufgestellt ist und die Harmonie zwischen Jung und Alt bestens stimme.
Traditionell wurde mit Karin Stefan (Obernzell), Josef Hasreiter (Egglham) und Josef Kufner aus Aicha v. Wald auch die Neuzugänge der „MRC-Familie“ vorgesellt.
Grund zur Freude an diesem Tage hatte auch Martin Hobelsberger aus Neukirchen v. Wald, der bei der, von 2. Vorstand Robert Sageder humorvollen durchgeführten Jubiläumsverlosung das große Los zog und als Hauptpreis 150 Euro mit nach Hause nehmen durfte. Übrigens unter www.mrc-neukichen.de kann sich jeder selber über den MRC und seinen Aktivitäten ein Bild machen.

Foto zu Meldung: MRC feiert 40. Geburtstag

Die MRC Tour zum Saisonausklang war wieder der Höhepunkt 2017

Unter dem Motto „Kurven & Kultur“ stand heuer die diesjährige MRC Tour zum Saisonausklang. Bereits bei der Abfahrt in Neukirchen v. Wald lachte den Neukirchener 2-Rad-Fans die Sonne entgegen. Pünktlich um 9.00 Uhr starteten die Teilnehmer in zwei Gruppen von der ESSO Station Sageder in Richtung Allgäu, dem Hauptziel der Tour 2017. Die Anfahrt war gespickt mit zahlreichen landschaftlichen Reizen wie dem Chiemsee, Schliersee und dem Walchensee. Als Basislager für die 4-tägige Saisonabschlussfahrt wählte Tourenwart Florian Leimer für seine 23-köpfige MRC-Gruppe den urigen motorradfreundlichen Landgasthof „Zur Post“ in Wildsteig im malerischen Pfaffenwinkel. Am zweiten Tag meinte es der Wettergott leider nicht mehr so gut und so tauschte ein Teil der Teilnehmer die Motorradstiefel gegen Wanderschuhe und unternahmen eine kleine Wanderung zur nahegelegenen weltberühmten und prächtig ausgeschmückten Rokoko-Wallfahrtskirche „Wieskirche“. Für den Rest der Truppe gab es Super Bike Rennen aus der Dose. Am Abend wurde traditionell die Aufnahme des neuen MRC Mitglieds Josef Kufner aus Aicha v. Wald gebührend gefeiert.

Am nächsten Morgen war aber wieder motorradfahren angesagt. Dank des heimischen Tourguide „Kurt“ ging es auf eine sehr abwechslungsreiche Tour über den Plansee nach Tirol. Hier standen die schönen und kurvenreichen Straßenzüge des Namlostals und dem Lechtal auf dem Programm. Besonders traumhaft war aber die Streckenführung durch den Bregenzerwald. 

Für die Heimfahrt blieb den MRC-Mitgliedern das schlechte Wetter leider treu, so dass man sich für die kürzere und sicherste Route über Autobahn nach Neukirchen v. Wald entschied. Doch trotz dem wechselhaften Wetters, waren sich alle einig, es war ein sehr gelungener Motorradausflug, bei dem im nächsten Jahr wieder alle gerne dabei wären.

Foto zu Meldung: Die MRC Tour zum Saisonausklang war wieder der Höhepunkt 2017

Der MRC erlebte in Italien ein „Grande Festa“

Seit über 30 Jahren pflegt der MRC Neukirchen v. Wald e.V. im ADAC und der Motoclub Montecchio-Maggiore / Brendola (Italien) schon partnerschaftliche Kontakte.

Heuer trafen sich die beiden Motorradclubs wieder in der Partnerstadt von Passau.

Bei einem „Grande Festa“ erlebten die Neukirchner Motorradfans wieder einmal die großartige Gastfreundschaft ihrer italienischen Kollegen. Die Ausfahrt nach Monteccio-Maggiore war gespickt mit vielen kulturellen und kulinarischen Höhepunkten, aber auch das Motorradfahren kam nicht zu kurz. Die Anfahrt am Donnerstag führte über Rosenheim, Innsbruck nach Schönberg am Fuße des Brenners. Hier bezog man im Hotel „Stubai“ auch das Nachtquartier. Am Freitag genoss man noch die schöne Bergwelt von Südtirol mit ihren zahlreichen Passstraßen wie das Penserjoch oder das Sellajoch, bevor man um 16.00 Uhr pünktlich am Stadtplatz von Monteccio-Maggiore offiziell empfangen wurde. Traditionell durfte natürlich ein Besuch im Rathaus nicht fehlen. Heuer begrüßte der Bürgermeister von Brendola Bruno Beltrame persönlich die Delegation aus Neukirchen. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Motorsportgeschichte.  

Im Bus ging es zuerst nach Bologna, der Wiege von Ducati. Beim Rundgang durch das Werksmuseum, mit seiner kreisrunden Architektur, erlebte man eine Reise in eine wechselhafte Vergangenheit mit einmaligen Meilensteinen der Ducati-Rennsport-Geschichte. Anschließend ging es weiter nach Maranello, dem Firmensitz von Ferrari. Hier spürte man bereits beim Eintritt ins Museum den ganzen Mythos der Edelmarke mit dem springenden Pferd. Egal ob Oldtimer, historische Rennwagen oder die aktuellen Formel 1 Modelle, dass Museum bot die ganze Palette der Firmengeschichte.

 

Foto zu Meldung: Der MRC erlebte in Italien ein „Grande Festa“


Veranstaltungen

29.07.​2018
Vorankündigung - Fahr- und Sicherheitstraining Salzburgring
Fahr-und Sicherheitstraining 29.07.2018 Auch in 2018 veranstaltet der ... [mehr]
 
 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]